„Wo kommt unsere Nahrung her?“

„Wo kommt unsere Nahrung her?“

Oktober 9, 2020 0 Von Marco Viering

Dieses gleichnamige Kursangebot der Freien Schule Wendland in Grabow wurde unlängst mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung in Höhe von 700 Euro realisiert.
Trotz ländlicher Prägung kennen hier und heute nur noch wenige Kinder und Jugendliche die Herkunft, Zusammensetzung und Herstellungsweise der von ihnen konsumierten Lebensmittel. Gerade in Zeiten des sich abzeichnenden Klimawandels ist es daher wichtig, sich mit dem eigenen Nahrungsmittelverbrauch auseinanderzusetzen und ressourcenschonende Alternativen zu entdecken. Diese Überlegungen bildeten den Ausgangspunkt für das schulische Angebot „Wo kommt unsere Nahrung her?“ der Freien Schule Wendland.

Dank der Bingo-Förderung konnten die Kursteilnehmer*innen die Solidarische Landwirtschaft in Güstritz erkunden und ließen ihre Erfahrungen in die Bewirtschaftung des schuleigenen Nutzgartens einfließen. In einem ökologischen Ziegenhof aus der Region lernten die Schüler*innen die Herstellungsschritte einer Käserei kennen und setzten sich so praxisnah mit der Herkunft von Milchprodukten auseinander.

Im Laufe des Kurses erforschten die Schüler*innen außerdem, woher einzelne Lebensmittel stammen und verfolgten die Stationen ihrer Reise bis in die eigene Küche. Sie sammelten Argumente für den Konsum regionaler Produkte und beobachteten die Saisonalität anhand der Erntefolge im Schulgarten.

Jetzt im Herbst bereiten die Schüler*innen aus der eigenen Ernte eine köstliche Kürbissuppe, Offenkartoffeln und Rote Beete-Gemüse sowie Tomatensalat zu. Und sie sind sich weitestgehend einig: „Selbst geerntete und zubereitete Lebensmittel sind nicht nur super lecker, sondern auch klimafreundlich.“